1/1

EMDR

THERAPIE

EYE MOVEMENT DESENSITIZATION AND REPROCESSING

Entdeckerin und Entwicklerin der Methode ist Francine Shapiro Ph. D., eine Forscherin am Mental Research Institute in Palo Alto (Kalifornien). Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) fand zuerst Anwendung bei den Psychotraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Kernstück der Methode ist dabei ein auf den ersten Blick ungewöhnlicher Prozess, bei dem der Patient sich auf bestimmte Anteile der nicht ausreichend verarbeiteten Erinnerung konzentriert und gleichzeitig den Fingerbewegungen des Therapeuten mit den Augen folgt. Der Verarbeitungsprozess ist gegebenenfalls mit anderen Formen der „bilateralen Stimulation“, zum Beispiel mit taktilen oder auditiven Stimuli, möglich. Dadurch scheint im Gehirn ein Informationsverarbeitungsprozess angestoßen zu werden, in dem für viele Patienten durch einfaches Verblassen der Erinnerung oder spontane assoziative Verbindungen eine rasche Entlastung spürbar wird.

Die EMDR-Therapie kann allein durchgeführt werden, d.h. als exklusive Methode zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Die Sitzung dauert mindestens drei Sitzungen je 90 Minuten.

Die Hauptsymptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung sind:

  • Das unwillkürliche Erinnern und Wiedererleben des Traumas (Intrusionen und Flashbacks)

  • Vermeidung, Verdrängung und Vergessen des Geschehens

  • Schweren Schuld- oder Schamgefühlen oder Selbsthass

  • Schlafstörungen und Alpträume

  • Konzentrationsschwierigkeiten

  • Nervosität, Angst und Reizbarkeit

  • Verflachung der Gefühle und Interessen

Um mehr über den Preis der Behandlung zu erfahren, klicken Sie auf MEINE PREISE.

Diese Website wurde mit dem Homepage-Baukasten von
.com
erstellt. Erstellen Sie Ihre Website noch heute.
Gleich loslegen